Übersicht

Bayerischer Staatspreis für Nachwuchsdesigner

    Design für einen Designpreis

    Eines Tages, wenn sich Menschen der Zukunft Gedanken machen über die Zeit, in der wir heute leben, werden sie versuchen, unseren Alltag zu spüren. Sie werden ein iPhone berühren und einen Toaster vielleicht, den Griff einer Spülmaschine oder die Steuerung eines Krans. Auch blättern werden sie und lesen – auf der Suche nach dem Alphabet des Zeitgeists.

    Ein Alphabet, das auch Autoren hat. An den Nachwuchs unter ihnen richtet sich ein Preis, den die Bayerische Staatsregierung seit 1987 vergibt: Der Bayerische Staatspreis für Nachwuchsdesigner. Ins Leben gerufen, um die Bedeutung ausgezeichneten Designs, guter handwerklicher Gestaltung und qualifizierter Ausbildung für die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft zu unterstreichen.

    »The products we design are going to be ridden in, sat upon, looked at, talked into, activated, operated, or in some way used by people individually or en masse ...« So klar diese Beobachtung des amerikanischen Designpioniers Henry Dreyfuss  klingt, so weit hat sie zu Beginn des letzten Jahrhunderts den Raum geöffnet für das, was ein Designer macht. Und um was es dabei geht: »... in some way used by people ...« – um praktisch alles, was der Mensch benutzt und um die Wirtschaft, die es fabriziert.

    Bayern hat als erstes Bundesland vor über 25 Jahren eine Designförderung eingeführt, deren Ziel es ist, den Technologie-Standort Bayern als international anerkannten Standort für Innovation und Gestaltung auszubauen und die Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Wirtschaft zu fördern. In den Kategorien Industriedesign, Kommunikationsdesign, Interior Design, Modedesign, Textildesign und Gestaltendes Handwerk zeichnet der Bayerische Staatspreis für Nachwuchsdesigner alle zwei Jahre die besten Arbeiten aus.

    Mit der Ausschreibung des Preises für das Jahr 2014 war die Neuentwicklung seiner Außendarstellung verbunden. Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie haben wir unter Berücksichtigung der Corporate Design Vorgaben ein zeitgemäßes Gestaltungskonzept entwickelt.

    Entstanden ist ein eigenständiges Logo, das mit der eingeführten Form der bayerischen Raute auf einem Sockel den aufstrebenden Gedanken symbolisiert und die haptische Qualität des Preises als Trophäe betont. Schlicht und deutlich, nur in Schwarz und Weiß gehalten. Und im Kontrast dazu ein Key Visual, das die nüchterne Erscheinung des Logos aufbricht und das Thema Design vielschichtig kommuniziert. Flächen mit additiven Mustern aus der Grundform der Raute und lebendige Farben erinnern an einen im Licht glitzernden Edelstein – eine Symbolik, die Design als Wirtschaftsfaktor mit der Strahlkraft eint, die der Preis dem Nachwuchs stiftet.

    Große Variabilität innerhalb eng definierter Grenzen – je nach Anwendung kann sich das Key Visual mit unterschiedlich steilen Linien und verschieden starken Schattierungen zeigen; frei in Fläche und Anschnitt, gefestigt in Farbe und Form. Exakte Gestaltungsrichtlinien, die wir in einen umfangreichen Styleguide überführt haben, sorgen dafür, dass unseren Entwürfen für Plakat, Website, Einladungskarte und Katalog der Preisträger und Teilnehmer noch viele weitere konsistent folgen können – ohne dass erst ein Alphabet zu entschlüsseln wäre.