Übersicht

BonVenture: Markenentwicklung, Website, Drucksachen

    Gutes Kapital.

    »Seit 1981 berate ich soziale Organisationen in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Design. Als mich Martin Brost, Horst Goß und Erwin Stahl 2002 ansprachen, ob ich die Idee eines von drei Unternehmerfamilien getragenen sozial orientierten Venture Capital Fonds unterstützen würde, war ich sofort begeistert: Endlich eine Gruppe von Investoren, die wirtschaftliches Handeln und unternehmerisches Denken im Sozialbereich als gesellschaftliche Aufgabe betrachten und zugleich auf den Menschen vertrauen – auf echte Social Entrepreneurs. Eben bon venture ...« Boris Kochan ist von Beginn an als Experte im Beirat von BonVenture tätig ... was lag da näher, als dass KOCHAN & PARTNER die Identität des Unternehmens vom Leitbild über die Namensgebung bis zum Design entscheidend geprägt hat.

    BonVenture unterstützt Unternehmungen, die Menschlichkeit und Wirtschaftlichkeit verbinden und zur nachhaltigen Lösung konkreter gesellschaftlicher und ökologischer Probleme beitragen. Mit diesem Ansatz will BonVenture auch neue Perspektiven des Engagements eröffnen und die Effizienz und Transparenz im sozialen Bereich verbessern.

    Bei BonVenture haben sich Menschen zusammengefunden, die ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen. Ausgehend vom Gedanken einer Verpflichtung durch Eigentum nutzen sie ihre eigenen materiellen und immateriellen Mittel zur Bewältigung aktueller Herausforderungen für unsere Gesellschaft. Dabei möchten sie nicht nur helfen, soziale Not zu lindern. Um auch langfristig positive Veränderungen zu bewirken, greifen sie mit BonVenture auf die Idee des sozialen Risikokapitals zurück.

    Die Idee des Social Venture Capital ist in den USA schon seit geraumer Zeit etabliert. Im deutschsprachigen Raum hat BonVenture als erste Beteiligungsgesellschaft diesen Ansatz aufgegriffen und bietet seit 2003 Investoren die Möglichkeit, solche Unternehmungen zu unterstützen. Dabei geht die Unterstützung durch BonVenture weit über die Bereitstellung von Kapital hinaus. Als Partner der Sozialunternehmer stärkt Bonventure sie zusätzlich mit Know-how und Kontakten, gibt Orientierungshilfe beim Aufbau und Wachstum ihrer Organisation und befördert so die Entwicklung und Verbreitung innovativer Ideen.

    Oberstes Ziel aller Investitionen von BonVenture ist eine möglichst hohe »soziale Rendite« im Sinne einer positiven gesellschaftlichen Wirkung (Social Impact). In finanzieller Hinsicht strebt BonVenture lediglich den Kapitalerhalt an. Auf diese Weise werden die unterstützten Unternehmungen angeregt, wirtschaftlich – und damit nachhaltig – zu arbeiten. Die Investoren verfolgen für ihr Investment einen Non-Profit-Ansatz: Fallen bei ihnen Gewinne an, stellen sie diese BonVenture wieder zur Verfügung, so dass erwirtschaftete Gelder erneut gemeinnützigen Zwecken zugute kommen.

    Entsprechend lag es nahe, schon im Namen der Gesellschaft die sozialen und unternehmerischen Komponenten zu vereinen: BonVenture gibt dem Risikokapital eine eindeutig soziale Ausrichtung, die in der Gestaltung des Schriftzuges durch die Betonung des Namensbestandteils »BON« noch betont wird. Miteinander zu wachsen, sich auf Augenhöhe auszutauschen, ein starkes Netzwerk zu bilden sind Aspekte, die für die Gestaltung der Marke wesentliche Kriterien waren.

    Zentrales Medium für die Kommunikation ist die Website von BonVenture. Sie stellt nicht nur das lebendige Portfolio dar, sondern erläutert das Angebot und die Kriterien, nach denen Sozialunternehmen ausgewählt werden. Darüber hinaus ist sie natürlich umfassende Informationsquelle zum Unternehmen, den Investoren und dem Netzwerk sowie Serviceplattform für Portfolio-Organisationen.

    Als Wegbereiter für neue Ideen schöpft BonVenture nicht nur aus der Kraft des existierenden Netzwerks, sondern ist auch auf die aktive Unterstützung darüber hinaus angewiesen. Mit der Einrichtung einer Facebook-Seite öffnet sich das Unternehmen einem größeren Publikum. Aktionen, News und Events der Portfolio-Organisationen sollen hier insbesondere auch die unterstützten Unternehmen untereinander vernetzen.

    Ein Kontinuum in der Öffentlichkeitsarbeit von BonVenture ist neben dem Jahresbericht eine besondere Aktion zum Jahresbeginn, die den Netzwerkgedanken weiter unterstützt: In einer aufwendig gestalteten und produzierten Karte werden die aktuellen Portfolio-Organisationen dargestellt und aktuelle Entwicklungen dokumentiert. Dabei ist auf der Karte jeweils Platz für persönliche Kommentare der Netzwerkpartner, damit diese sie wiederum an interessierte Kontakte weitersenden können.

    Über 20 soziale Unternehmen sind in den letzten zehn Jahren mit initiiert und begleitet geworden. Gregor Hackmack, der Mitgründer und Geschäftsführer der Parlamentwatch GmbH, formuliert den Nutzen so: »Aller Anfang ist schwer – insbesondere dann, wenn sich Erfolg nicht unmittelbar in Umsatz oder Gewinn ausdrückt. Gerade in dieser frühen Phase ist BonVenture ein wichtiger Partner, um Social Entrepreneurs zu helfen, ihre Vision für eine bessere Gesellschaft auch tatsächlich umzusetzen.«