Übersicht

Chancenwerk: Visuelle Identität

    Entwicklung ist ansteckend

    Eine Idee zieht Kreise. In ihrem Zentrum stehen junge Menschen, die im Schneeballsystem erworbenes Wissen und Erfahrung weitergeben. Chancenwerk setzt auf viele kleine Bausteine; gegenseitige Motivation, miteinander lernen, an Herausforderungen wachsen - als Grundlagen für einen Perspektivwechsel: Das nachhaltige, kostenfreie Nachhilfesystem ermöglicht Schülern mit Migrationshintergrund die Überwindung von Sprach- und Lernbarrieren. Kochan & Partner hat Murat Vural, den Gründer von Chancenwerk, mit kreativem Knowhow darin unterstützt, eine visuelle Identität zu entwickeln, die nicht nur die Idee hinter der Organisation abbildet, sondern auch ausreichend Spielraum und Projektionsfläche für die eigene Weiterentwicklung und Veränderung des Vereins bietet

    Chancenwerk funktioniert als Multiplikatorensystem: Ein Student unterstützt eine Gruppe von 8 älteren Schülern beim Lernen. Die acht Älteren geben anstelle einer Bezahlung für die Nachhilfe ihr Wissen weiter: An 16 weitere, jüngere Schüler. Auf diese Weise entsteht ein dynamisches Netzwerk, in dem alle Beteiligten voneinander lernen; ihre Potenziale erkennen, Perspektiven und Chancengleichheit schaffen – durch Bildung, Austausch und Vorbilder, als Netzwerk der Motivation. Die Funktionsstruktur von Chancenwerk zeichnet ein Bild ineinandergreifender Kreise, die dynamisch miteinander interagieren, in Bewegung und dynamischer Veränderung sind und miteinander wachsen. Im Logo von Chancenwerk findet sich dieses Bild der Beweglichkeit wieder: Es besteht aus einzelnen Bausteinen kleiner und größerer Kreise, die unterschiedlich miteinander kombiniert werden können und auf diese Weise Grundgedanken und Funktionsweise von Chancenwerk  transportieren. Ein schlichter, statischer Schriftzug vermittelt zusätzlich einen wesentlichen Aspekt der Organisation: Stabilität und Vertrauen – wichtige Aspekte für alle Teilnehmer innerhalb des Nachhilfesystems, die vor allem kulturelle Nähe und Sprache miteinander teilen, um so Ausgrenzung und Benachteiligung gemeinsam zu überwinden.

    Kochan & Partner setzt in der Gestaltung der visuellen Identität von Chancenwerk auf Schlichtheit und eine gewisse „Unperfektion“. Die Verwendung frei verfügbarer, verbreiteter Schrifttypen, kombiniert mit skizzenartige Modellzeichnungen (anstelle glatter Infografiken) übersetzt nicht nur die ständige, dynamische Veränderung und Lebendigkeit von Chancenwerk in dessen Erscheinungsbild. Die visuelle Identität bildet zugleich den dynamischen Wandel der Organisation ab: Ursprünglich von Serife Vural als Projekt zur Herstellung von Chancengleichheit bei türkischen Schülern gegründet, ist Chancenwerk seit ihren Anfängen kontinuierlich gewachsen. Ein achtköpfiges Team um Gründer Murat Vural vertritt mit regionalen Ansprechpartnern den Verein bundesweit; mittlerweile haben sich zahlreiche Schulen dem Projekt angeschlossen. Die von kochan.de gewollt wandlungsfähig, offen und flexibel entworfenen Elemente der visuellen Kommunikation sind darüber hinaus Anschub: Martina Grabovszky benutzt dafür das Bild des Kindes, das irgendwann auf eigenen Beinen steht und laufen lernt. Insofern bieten die Gestaltungsbausteine den Machern von Chancenwerk die zu ihnen passende Möglichkeit, auf diesen Elementen aufzubauen, sie weiterzuentwickeln - und auf diese Weise den Prozeß der Veränderung und des Wachstums auch in die Gestaltung ihrer Kommunikationsmittel zu übertragen.