Übersicht

DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT: Brand Development

    Weil Essen Gesellschaft ist

    Wenn über diese Branche gesprochen wird, dann ist der Ton meist nicht nur negativ, sondern skandalös. Gammelfleisch, Pferdefleisch, Etikettenschwindel – die Lebensmittelbranche eint vor allem eins: Man glaubt ihr nicht. Begleitet vom vielstimmigen Chor diverser Lobbyisten hat das mediale Dauerfeuer von Verbraucherschützern, Journalisten und Politikern unsere Gesellschaft zutiefst verunsichert. Und den Ruf der Branche gründlich ruiniert. Lässt sich das negative Image korrigieren? Mit dem als Gesprächs- und Informationsforum neu gegründeten Verein »DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT« wollen sieben Dachverbände der Branche jetzt für einen nachhaltigen Wandel sorgen.

    Intensive Workshops, der Austausch mit Vertretern des Vereins und eigene Recherchen lieferten die Grundlagen für die Umsetzung unserer Aufgaben: Beratung bei der kommunikativen Ausrichtung, der Positionierung, Entwicklung der Marke inkl. Logo und Corporate Design sowie eines den vorgegebenen Namen inhaltlich ergänzenden Claims.

    Die Lebensmittelbranche polarisiert. Und in gewisser Hinsicht kann sie gar nicht anders. Zu groß, zu vielfältig und in Teilen zu zersplittert und im Widerspruch sind die Positionen und Interessen derer, die ihr Geld mit dem verdienen, was andere Menschen essen. Vom kleinen Biohof bis zum international agierenden Konzern, vom Lohnarbeiter bis zum Vorstand des Genossenschaftsverbandes reicht die Spanne – rund 4,8 Millionen Berufstätige verzeichnet dieser Wirtschaftssektor insgesamt, und ist mit rund 170 Milliarden Euro Jahresumsatz der viertgrößte in Deutschland.

    Als ausgleichendes Moment inmitten dieser Vielfalt, mit einer Haltung, die sich weder Branchenzwängen noch ökonomischem Druck aussetzt, versteht sich »DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT« als zukunftsweisende Plattform der gesamten Branche. Dialoge initiieren, Impulse geben und als offenes Forum zwischen Erzeugern, Herstellern, dem Handel und den Medien vermitteln – so sollen Leistungen der Branche sichtbar werden und erkennbar machen, was hinter den Prozessen der modernen Lebensmittelproduktion und -logistik steckt.

    Die offene Kommunikation zwischen den höchst unterschiedlichen Beteiligten der Branche verbindet der Verein mit dem Anspruch, auch die Diskussion über die Zukunft der Lebensmittelbranche und ihre Position in der Gesellschaft zu befördern. Ein Selbstverständnis, das der Entwicklung eines Claims die Richtung weist: »Weil Essen Gesellschaft ist« - eine Aussage, die Position bezieht und deutlich macht, dass sich »DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT« auch der Verantwortung bewusst ist, die sie in unserer Gesellschaft übernommen hat.

    Die Vielfalt der Mitglieder, das flexible Konstrukt der Initiative, vor allem auch die Haltung und die Art der offenen Vermittlung spiegeln sich im Logo wider. In Größe und Schriftart unterschiedliche Buchstaben verbinden sich zur Form – verschieden, doch zusammengehörig. Die Farbigkeit erschließt sich aus den Grundlagen des Lebens: Wasser und Wachstum – und auch in diesem Spektrum zwischen blau und grün mit gelblichen Facetten findet sich die Vielfalt wieder. Und neben diesen Unterschieden auch die verbindende Gemeinsamkeit: Eine starke, zukunftsfähige und für die Zukunft äußerst bedeutsame Branche. Und »DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT« als zentrale Kommunikationsplattform.