Übersicht

LANGENSCHEIDT PiNGPONG: Brand Development, Design

    Vom Lernprinzip zum einprägsamen Namen

    Wir sind damit groß geworden, mit dem blauen »L« auf gelbem Grund. Die Wörterbücher von Langenscheidt lotsten uns zuverlässig durch Schule, Studium und Ausbildung, hatten einen festen Platz im Leben, respektive im Regal. Daran hat sich wenig geändert. Langenscheidt hat DIE Kompetenz in Sachen zweisprachiger Lexika. Und hat mit zwei- und fremdsprachigen Werken auch ein etabliertes Angebot für »Kids & Teens«. Spannend und neu ist nun das: eine einsprachige Kinderbuchreihe von Langenscheidt. Ein völlig neues Terrain. Jenseits des Markenkerns?

    Aller Anfang waren die Selbstlernbriefe für Französisch. Damals, im Jahr 1856, hatte Gustav Langenscheidt die Bedeutung der Sprache erkannt und sein Unternehmen gegründet. Es folgten Wörterbücher, Sprachkurse, Reiseführer, Grammatiken, Wortschatztrainer und eine Produktreihe für Kids & Teens. »Mein erster Langenscheidt« für Kinder ab 3 Jahren, Englisch-Hörbücher mit Ritter Rost als Lehrer, oder die Bücher und Hörspiele mit Hexe Huckla, die mit ihrer englischen Freundin Witchy zeigt, dass Englisch keine Hexerei ist –  der Verlag hat das zwei- und fremdsprachige Programm für die junge Zielgruppe sukzessive ausgebaut. Stets auf dem Weg des Grundgedankens, Sprachenlernen so einfach und nachhaltig erfolgreich wie möglich zu machen. Das schuf Vertrauen und prägte die Marke.

    Mit der einsprachig deutschen Kinderbuchreihe denkt Langenscheidt über den Markenkern hinaus. Das »Wie« im Vordergrund führte zur Kernfrage »Wie lernen Kinder?« und zur Umsetzung der Idee »Lernen ist Erforschen, Entdecken, Austauschen von Ideen und Ausprobieren«. Mit Prof. Dr. Wasilios E. Fthenakis stand der Entwicklung des neuen Programms der ideale Berater zur Seite: Die Koryphäe in Sachen Kinderpädagogik, Vater zweier erwachsener Söhne, Gründer des Staatsinstituts für Frühpädagogik in München, vertritt die bemerkenswerte Bildungsform der Ko-Konstruktion: Auswendiglernen war gestern, moderne Bildung von Kindern entsteht im kreativen Austausch von Ideen und im gemeinsamen Dialog.

    Kochan & Partner entwickelte Namen, Claim und visuelle Klammer für die neue Kinderbuchreihe, sowie das Vermarktungskonzept und die Realisation von Microsite und Werbemitteln für den Buchhandel. Die Prinzip der Ko-Konstruktion als Kernidee führte zum Namen: Austausch von Ideen und Anregungen. Hin und Her. PiNGPONG! Das spielerische Miteinander findet sich auch in der Visualisierung wieder, lässt genügend Raum für freie Formen und kommuniziert dabei trotzdem den festen Zusammenhalt. Für Bücher, die Neugier wecken. Neugier an der eigenen Sprache.