Die strategische Zielgruppenarbeit von Dr. Andreas Meyer, Verlagsconsult, hat es ergeben: Künftige Besucher des Staatlichen Museums für Völkerkunde sind nicht etwa vorrangig Ethnologen, sondern Familien. Der Wandel beginnt – innen wie außen. Die Fokussierung auf die neue Zielgruppe, ihre Bedürfnisse und Sehnsüchte hat uns während der kompletten Markenentwicklung geleitet. Entstanden ist ein inspirierendes Corporate Design unter neuem Namen »Museum Fünf Kontinente«.

Das 1862 gegründete, erste ethnologische Museum in Deutschland bietet Zugang zum kulturellen Reichtum der Menschen in aller Welt. Dabei stellt das Museum seine Exponate nicht beziehungslos nebeneinander, sondern erzeugt Nähen, Wechselwirkungen, macht Unterschiede und Gemeinsamkeiten sichtbar und schafft Dialoge. Dieser Beziehungsgedanke liegt unserer Logo-Entwicklung zu Grunde. Es setzt Zeichen aus unterschiedlichen Kulturen in einem offenen Weltenrund zueinander in Bezug. Der visuelle Ausdruck ist freundlich, warm, einfach. Er lädt insbesondere auch Familien mit Kindern zur Entdeckungsreise ein: Wer findet Fatimas Hand? Das Auge des Buddhas? Die Vogeltanzmaske?

Damit das kleinteilige Logo auch auf lebhaften Hintergründen souverän wirken kann, haben wir ihm eine leuchtende Scheibe als Plattform mitgegeben. Für Kinder entstand ein eigenes Zeichen: Konti, der kleine Museums-Rabe, begleitet sie jetzt durch Ausstellungen und Workshops.

Unsere Branding-Leistungen für das Museum Fünf Kontinente:

  • Logo-Entwicklung

  • Corporate Design

  • Anwendung auf alle Kommunikationsmitteln